80

Berufserfahrene


Mirko Maron - Head of Administration

Ich bin seit Juni 2000 bei der MODUS und konnte deshalb das starke Wachstum des Unternehmens bis heute gut mitverfolgen. Damals wie heute komme ich gerne zur Arbeit, weil ich von Anfang an ein interessantes Aufgabenfeld bekommen habe, in dem ich eigenverantwortlich arbeiten kann. Mir war schon immer ein gutes Arbeitsklima wichtig und das habe ich bei der MODUS über all die Jahre nie vermissen müssen. 

Man trifft sich in den Mittagspausen oder gerne auch mal nach Feierabend zum Fußballspielen oder gucken.
Meine Entscheidung für die MODUS habe ich nie bereut und ich freue mich jedes Mal, wenn wir wieder neue Mitarbeiter bei uns begrüßen dürfen.

Heike Siekmann - Senior Professional – Customer Service

Ich arbeite seit dem 01.03.2012 bei der MODUS und bin sehr froh mich damals für die MODUS entschieden zu haben.

Die Zusammenarbeit basiert auf gegenseitiges Vertrauen. Gute Arbeit wird gesehen und geschätzt. Für Veränderungen ist man hier offen.

Zu meinen Vorgesetzen und Kollegen möchte ich nur zwei Worte sagen: „EINFACH SUPER“.
Ich höre häufig in meinem privaten Umfeld, dass Freunde oder Bekannte unzufrieden mit ihrem Arbeitgeber sind und ich kann immer nur wieder den Tipp geben, nicht mit der Suche aufzugeben, einen Arbeitsplatz zu finden wo man morgens mit Freude seine Arbeit beginnt.
 
Wir sind ein Team und was ein Team gemeinsam bewegen kann, ist großartig.

Antje Kortenkamp, Assistant – Sales

Seit inzwischen fast 9 Jahren bin ich im Vertriebsinnendienst der MODUS Consult AG tätig. Da ich vorher bei einem sehr großen Unternehmen mit über 1500 Mitarbeitern beschäftigt war, habe ich einen direkten Vergleich und schätze vor allem die familiäre Atmosphäre bei MODUS Consult. Trotz des Wachstums in den letzten Jahren besteht dieses außergewöhnliche Miteinander immer noch wie am ersten Tag.

Mein Aufgabenbereich hat sich stetig erweitert und verändert, so kamen immer wieder neue und interessante Aufgaben dazu. In den letzten drei Jahren war ich auch für die Ausbildung und Betreuung unserer Auszubildenden im Innendienst mit verantwortlich. Es macht mir viel Freude, jungen Menschen mein Wissen weiterzugeben und manchmal auch noch von ihnen zu lernen. 

Als Mutter von zwei Kindern ist es mir besonders wichtig, dass ich meine Familie und meinen Beruf gut miteinander vereinbaren kann. MODUS Consult als Arbeitgeber ermöglicht es mir, die zahlreichen Anforderungen des Alltags zu bewältigen und ich bin sehr froh, Mitarbeiterin dieses Unternehmens zu sein.

Georg Purk, Director – Division Development & Service

Ich bin seit 1997, also somit fast seit Beginn an bei der MODUS Consult AG und habe hier die komplette Laufbahn vom Organisationsprogrammierer zum Bereichsleiter durchlebt.  

Der Grundstein für meine nicht branchenübliche lange Firmenzugehörigkeit sind die vielfältigen Einsatzgebiete, die MODUS Consult ermöglicht. Es bestehen zahlreiche Optionen, sich beruflich weiterzuentwickeln oder in einem komplett anderen Umfeld zu arbeiten, ohne das Unternehmen zu wechseln.

Mit zunehmendem Erfolg ist MODUS Consult kontinuierlich gewachsen und mit nunmehr rund 200 Mitarbeitern ist vieles anders geworden. Was jedoch immer gleichgeblieben ist, ist die positive Grundhaltung untereinander. Hier wird keiner als Einzelkämpfer allein gelassen. Auch wenn es in manchen Zeiten mal etwas turbulenter zugeht, hält man zusammen. Die Unternehmensphilosophie bei MODUS Consult würde ich als familiär bezeichnen, weil wir wirklich auf die persönlichen privaten Belange der Mitarbeiter eingehen können. Das ermöglicht uns, effektiver zu arbeiten um die wirtschaftlichen Ziele zu erreichen, die wir in den letzten 20 Jahren geschaffen haben.

Christoph Mertens, Consultant – Sales

Christoph, wie viele Tage im Jahr bist du unterwegs?

Als Vertriebler sollte man grundsätzlich so oft wie möglich bei Interessenten und Kunden unterwegs sein, das versuche ich natürlich auch. Sicherlich gibt es im Vertrieb saisonal bedingte Stoßzeiten, bei denen man sehr viel unterwegs ist. Ich genieße aber auch den Vorteil, auf quasi 3 Standorte zurückgreifen zu können. Dazu zählt - neben unserem Hauptsitz in Gütersloh und der Niederlassung in Erlangen - sicherlich auch die Flexibilität, meinen Home-Office-Arbeitsplatz in Mönchengladbach nutzen zu können. Von daher können auf diesem Wege auch Fahrtzeiten eingespart und viele Strecken optimiert werden. Zudem kann die Fahrtzeit natürlich auch gut für Telefonate und Abstimmungen genutzt werden. 

Durchschnittlich bin ich 3-4 Tage in der Woche unterwegs für Kundentermine. Jetzt darfst du rechnen. 

Was ist aus deiner Sicht das „größte Pfund“ bei MODUS Consult?

Zunächst einmal liebe ich das Produkt QlikView. Wenn man von einer Lösung selber überzeugt und begeistert ist, fällt es nicht schwer, diese auch zu empfehlen und schlussendlich zu verkaufen. Ein immenser Vorteil ist darüber hinaus, dass es sich bei QlikView um ein generisches Produkt handelt. Von daher bietet QlikView die Möglichkeit, sich neuen Marktgegebenheiten und zukünftigen Kundenanforderungen zu stellen. Dies mindert nicht nur das Investitionsrisiko für Kunden, sondern gibt uns auch die Möglichkeit, proaktiv Chancen zu nutzen und neue Märkte zu erschließen. Da man im Vertrieb von anspruchsvollen Softwarelösungen i.d.R. auch auf das Know-how von den Kollegen angewiesen ist, gefällt mir bei der MODUS Consult insbesondere die sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung des gesamten Teams. Dabei besteht unser QlikView-Team in meinen Augen aus vollständig unterschiedlichen Kompetenzträgern und Charakteren, mich eingeschlossen. Das macht das Miteinander deutlich abwechslungsreicher. Zudem glaube ich, dass diese Konstellation auch unseren Kunden fallweise zu Gute kommt. Es gibt keinen Menschen, der sich in jeder Branche, mit jeder Abteilung und Lösung etc. auskennen kann. Von daher haben wir hier auch aufgrund unserer verschiedenen Persönlichkeiten im gewissen Maße die Möglichkeit, spezifische Kundenwünsche auf zwischenmenschlicher Ebene fallweise zu berücksichtigen.

Welche drei Schlagworte beschreiben MODUS Consult am besten? 

In unserem IW-Team fallen mir zunächst unsere schlanken Hierarchien auf. In Konsequenz bedeutet das für mich persönlich mehr Eigenverantwortung und eine schnellere Reaktionsfähigkeit. 

Ein weiteres Plus sehe ich in der Denkweise und der Unterstützung unserer Vorstände. Man merkt, dass unser Management vor vielen Jahren das heutige Unternehmen von der Pieke auf selbst aufgebaut hat. Dies spiegelt sich z.B. in der langfristigen und strategischen Erfolgsplanung wieder. Hier zählt nicht nur das schnelle Geld und der kurzfristige Erfolg. Vielmehr wird in zukunftsträchtige Bereiche und Technologien investiert, selbst wenn dies bedeutet, dass die Mehrinvestition kurzfristig auch die Rendite beeinflusst. Mittel- und langfristig wird so jedoch unser Wachstum und der Erfolg gesichert. 

Als letzten Punkt fällt mir das ausgewogene Portfolio ein, was mir persönlich das Verkaufen und dem Team die Projektumsetzung deutlich erleichtert. Die Mischung aus ERP, ECM, BI und Systemtechnik macht unseren Kunden das Leben häufig leichter.

Jetzt mal ehrlich, wie ist es als Rheinländer in Ostwestfalen zu arbeiten? 

…Leben und leben lassen. Nein, Scherz bei Seite. Zwar würde mir ein Brauchtumstag zu Karneval sicherlich gefallen, aber dafür gibt es ja auch Urlaubstage. 

Beispiel Karneval: Am Freitag nach Weiberfastnacht wäre eigentlich ein turnusmäßiges Meeting, aber es wird auf meinen Wunsch hin verschoben. Ich kann daher von Weiberfastnacht bis Rosenmontag 3 Tage Urlaub nehmen, da ist das rheinische Herz glücklich. Um ehrlich zu sein würde ich allerdings keinen Karneval in Ostwestfalen feiern. Alle Feste, aber Karneval nicht!

Martin Schlamann, Director – Division Product Management

Der Wechsel zur MODUS Consult AG kam für mich in Betracht, weil bereits früh deutlich geworden ist, dass das Unternehmen seine Mitarbeiter als wichtigstes Gut ansieht. Dies hat sich im Lauf meiner Tätigkeit bestätigt und ich erlebe einen Umgang miteinander, der respektvoll, sachlich und lösungsorientiert ist.

Das überdurchschnittlich gute Betriebsklima kommt sicherlich auch daher zustande, dass verantwortungsbewusstes Handeln und Eigeninitiative gefördert werden. Den Mitarbeitern werden vielfältige Entfaltungsmöglichkeiten angeboten und die Aus- und Fortbildung wird als selbstverständlich angesehen. Zudem stehen die Leitlinien nicht nur auf dem Papier, sie werden tatsächlich gelebt. 

Bei MODUS Consult ist es wichtig, dass die Vorgesetzten eine hohe fachliche und soziale Kompetenz aufweisen und eine echte Partnerschaft und somit Verlässlichkeit gegenüber Mitarbeitern und auch Kunden angestrebt wird.  MODUS Consult legt Wert auf Bodenhaftung und Qualität.

Birgit Giesler, Administration

Was hat sich in den letzten 10 Jahren bei MODUS Consult verändert?

Die Zahl der Mitarbeiter ist kontinuierlich gestiegen. Heute gibt es ja sogar ein weiteres Unternehmensgebäude, früher waren wir ein kleines Team. 

Da die Zahl der Kunden auch gestiegen ist, sind wir am Empfang gut ausgelastet. Das Wohl der Mitarbeiter wird bei uns großgeschrieben. Dafür gibt es viele Angebote, die Ausgleich schaffen. Alle 2 Wochen werden Massagen angeboten und außerdem Stressmanagement-Seminare und Obsttage.

An MODUS Consult schätze ich, dass ich respektiert werde und Raum für meine Persönlichkeit besteht. Die Kommunikation im Haus ist offen und herzlich und der Teamgeist wird großgeschrieben.

Birgit, du sagst das „Aufkommen“ der Menschen im Haus ist gestiegen. Gilt das auch für den Telefonempfang? Wie viele Anrufe nimmst du am Tag entgegen?

Puh, das ist schwierig zu sagen. Im Moment ist unsere Azubine mit am Empfang eingesetzt und hat viele Anrufe entgegengenommen. Ich kann die Frage also nicht genau beantworten. 

Ein Teil der Anrufe geht direkt zu unserem Support-Team, manche direkt zu den Mitarbeitern, ohne über die Zentrale zu gehen. Manche Anrufe sind aber auch von unseren Dienstleistern oder jenen die gerne unsere Dienstleister wären *Augenzwinkern*. Wir versuchen die Kollegen da bestmöglich zu entlasten.

Kennst du eigentlich alle Kunden? 

Ich kenne sehr viele Kunden vom Telefon, persönlich nur, wenn sie zu uns ins Haus kommen. Für mich ist es schön, die Menschen am Telefon auch in Natura treffen zu können. Auch bei Events oder Schulungen freue ich mich, die Kunden persönlich kennen zu lernen und ein Gesicht mit der Stimme verbinden zu können. Durch das persönliche Treffen entsteht bei den weiteren Kontakten eine noch bessere Verbindung. 

Eine Frau spricht 16.000 Worte am Tag – wie viele sind es bei dir? 

Das ist schwer zu sagen, bestimmt viel mehr….das hängt einfach mit den Aufgaben am Empfang zusammen. Ich versuche mir für jeden Kunden Zeit zu nehmen, dass merken die Anrufer auch. Viele bedanken sich bei mir dafür, sie fühlen sich gut aufgehoben. Und das ist natürlich schön als Bestätigung zu hören.

Daniel Günther, Professional – Development

Im Oktober 2005 habe ich mich dazu entschlossen, mich beruflich zu verändern und bin so bei der MODUS Consult AG gelandet, was rückblickend genau der richtige Schritt für mich war. 

Seitdem arbeite ich in einem äußerst spannenden Umfeld mit vielen interessanten Aufgaben und immer wieder neuen Herausforderungen, sodass der Arbeitsalltag abwechslungsreich und selten langweilig ist.

Mit MODUS Consult habe ich einen fairen Arbeitgeber, der mir in der Gestaltung meiner täglichen Arbeit viele Freiheiten einräumt und mir damit eine eigenverantwortliche Arbeitsweise ermöglicht, was mir persönlich sehr wichtig ist.

Der lockere Umgang mit den Kollegen und regelmäßige Events runden das Ganze ab. In den gemeinsam verbrachten Mittagspausen wird viel gelacht und darüber hinaus lässt man den Arbeitstag gerne sportlich und gesellig ausklingen.

Mit diesem Wissen würde ich mich auch heute wieder für MODUS Consult entscheiden.

Oliver Gille, Consultant – Sales

Die MODUS Consult AG hat sich in den mehr als 15 Jahren meiner Betriebszugehörigkeit als sehr menschlicher und flexibler Arbeitgeber herausgestellt.

Auch wenn ich selbst nicht immer geradlinige Entscheidungen getroffen habe, ist man mit mir stets fair und wertschätzend umgegangen und hat mir Wege eröffnet.

Hier werden Potentiale erkannt und professionell gefördert! Gerade nach Gesprächen mit Kollegen, die von anderen Microsoft-Partnern zu uns gewechselt sind, weiß ich dieses „MODUS-Feeling“ heute umso mehr zu schätzen.